blackbox|55 – zweiter Aufschlag

Bei der zweiten Ausgabe der blackbox|55 treffen sich wieder Akteur*innen der IT- und Digitalwirtschaft aus der Region Stuttgart.

Im Zentrum des Onlineformats (via Zoom) steht das Kennenlernen und Vernetzen, denn gute Zusammenarbeit und Kollaboration sind der Schmierstoff der Digitalisierung.

Darüber hinaus gibt`s auch noch einen inhaltlichen Impuls und eine echte Überraschung.

Und das Ganze in nicht mal einer Stunde, sondern in exakt 55 Minuten.

Wen man dort kennenlernt, wer der Überraschungsgast ist, das bleibt offen.
Um nicht zu sagen eine blackbox. 🙂

Das Einzige, was bereits verraten wird:
Wir freuen uns sehr, dass wir für den inhaltlichen Impuls Frank Karlitschek von Nextcloud dabei haben werden.
Sein Thema: Herausforderungen und Perspektiven für Open Source.

Termin: 17.3.2021 – 16 Uhr bis 16.55 Uhr
Agenda
16:00 | Check-in
16:05 | Networking 1
16:15 | Impuls: Frank Karlitschek
16:30 | blackbox
16:40 | Networking 2
16:50 | Check-out

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bzw. Registrierung aber erforderlich.

>> Anmeldung über eventbrite
>> Anmeldung über Linkedin

blackbox|55 ist eine Veranstaltung von Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen.

Mit freundlicher Unterstützung von

Unsere Innenstädte, unser Einzelhandel – lokal und digital erfolgreich in die Zukunft

Kunden sind zunehmend online unterwegs und erwarten dasselbe von ihrem Einzelhändler: Digitale Angebote zusätzlich zur „klassischen“ Beratung und dem Verkauf im Laden sind gefragt. Viele Einzelhändler werden diesem Anspruch noch nicht gerecht und verlieren dadurch Umsatz und Kunden an den Online-Handel. On- und offline Shopping können jedoch miteinander kombiniert werden – das stärkt den lokalen Handel!

Die Initiative Einzelhandel digital Landkreis Böblingen (LKBB) unterstützt den Einzelhandel auf dem Weg in eine digitale Zukunft um:

die Sichtbarkeit des lokalen Einzelhandelangebots zu erhöhen.
Umsatzwachstum zu erreichen bzw. Einbußen durch Online-Konkurrenz zu vermeiden.
die lokalen Standorte zu stärken.

Los geht es mit einer grundlegenden Frage: Welche Vorteile hat der lokale Einzelhandel durch eine Online-Präsenz und was ist zu beachten? Darauf aufbauend werden kurze Online-Seminare als einzelne Bausteine angeboten, um verschiedene Themen rund um das digitale Einkaufserlebnis zu beleuchten.

Bei dieser Themenreihe geht es nicht nur um reine Wissensvermittlung: Jedes Seminar beinhaltet Praxisbeispiele sowie ausreichend Zeit für Fragen aus den Betrieben. Außerdem bekommen die teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit, sich über Probleme, Lösungsansätze und Erfahrungen miteinander auszutauschen. Die Seminarreihe endet schließlich mit einem offenen Workshop. In diesem wollen wir gemeinsam mit den Unternehmen weitere notwendige Unterstützungsangebote diskutieren und deren Umsetzung entwickeln.

Im Anschluss an die Seminarreihe werden tiefergehende Workshops angeboten. Ziel ist es, dem Einzelhändler einfache Ansätze und Optionen für seinen persönlichen Digitalisierungsweg zu vermitteln. Ein Überblick über bestehenden Informations- und Weiterbildungsangebote zum Thema Digitalisierung im Einzelhandel wird gerade als ergänzendes Angebot aufgebaut.

Auftaktveranstaltung:

Online-Podiumsdiskussion „Unsere Innenstädte, unser Einzelhandel – lokal und digital erfolgreich in die Zukunft!“

mit Landrat Roland Bernhard, Ralf Maurer (Leder Maurer), Martin Eisenmann (IHK Böblingen), Michaela Voß (Die Marketing-Box), Dr. Claus Hoffmann (ZD.BB)

Moderation: Hans-Jörg Zürn (Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung)

Termin: Dienstag, 23. Februar 2021, 18.30 bis 19.30 Uhr

Seminarreihe „Handel digital Landkreis Böblingen“

Mehr Online-Sichtbarkeit und Umsatz für Ihr Ladengeschäft – Webseite, Facebook, Google in der Praxis
Online-Seminar von Michaela Voß (Die Marketing-Box)
Termin: Dienstag, 9. März 2021, 18.30 bis 19.30 Uhr

Einstieg in den Webshop: Leitfaden für die digitale Sichtbarkeit von Einzelhändlern
Online-Seminar von Marion Koch (ITLOGWARE GmbH)
Termin: Dienstag, 23. März 2021, 18.30 bis 19.30 Uhr

Fördermöglichkeiten und Unterstützungsangebote bei der Digitalisierung
Online-Seminar von Christine Koppenhöfer (ZD.BB) & Wolfgang Vogt (Senioren der Wirtschaft)
Termin: Dienstag, 13. April 2021, 18.30 bis 19.30 Uhr

Abschluss der Seminarreihe: Offener Workshop „Sie bestimmen wie es weitergeht – welche weiteren Bausteine benötigen Sie auf Ihrem digitalen Weg?“
Moderation: Hans-Ulrich Schmid, Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V.
Termin: Dienstag, 27. April 2021, 18.30 bis 19.30 Uhr


Anmeldung:

Die Seminare sind einzeln buchbar und kostenfrei. Teilnehmerplätze begrenzt!

Hier geht es zur Anmeldung: Anmeldung Seminarreihe „Handel digital Landkreis Böblingen“

Alle Informationen und Termine finden Sie auch auf unserem FlyerHandel digital LKBB. Wir freuen uns, wenn sie diesen auch weiterverteilen!

Wie geht es weiter? Hilfe zur Selbsthilfe!

Im Anschluss an die Seminarreihe besteht die Möglichkeit, an weiterführenden Online-Workshops teilzunehmen, um mit konkreter Hilfestellung die eigene Online-Sichtbarkeit direkt zu verbessern und einen digitalen Weg zu entwickeln.

Eine Initiative der Wirtschaftsförderung im Landkreis Böblingen, dem Zentrum Digitalisierung (ZD.BB), des Softwarezentrums Böblingen/Sindelfingen e.V., den Senioren der Wirtschaft und der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung.

blackbox|55

Im Zentrum des Onlineformats (via Zoom) steht das Kennenlernen und Vernetzen, denn gute Zusammenarbeit und Kollaboration sind der Schmierstoff der Digitalisierung.

Darüber hinaus gibt`s auch noch einen inhaltlichen Impuls und eine echte Überraschung.

Und das Ganze in nicht mal einer Stunde, sondern in exakt 55 Minuten.

Wen man dort kennenlernt?
Zu welchem Thema und von wem der Impuls kommt?
Das ist offen.
Um nicht zu sagen eine blackbox. 🙂

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bzw. Registrierung aber erforderlich.

Termin: 27.01.2021, 14:00 – 14:55 Uhr

Agenda
14:00 | Check-in
14:05 | Networking 1
14:15 | Impuls
14:30 | blackbox
14:40 | Networking 2
14:50 | Check-out

zur Anmeldung

blackbox|55 ist eine Veranstaltung von Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und dem Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen.

Mit freundlicher Unterstützung von

ZDBB | Zentrum Digitalisierung Region Stuttgart
Informatik-Forum Stuttgart e.V. (infos)
Stuttgart Forward

Digitale Feuerwehrpläne mit Unterstützung aus dem Softwarezentrum

Es brennt. Die Feuerwehr kommt. Zum Glück nicht mehr mit dem Handwagen. Technische Innovationen ermöglichen heute kürzeste Reaktionszeiten vom Erkennen bis zur Bekämpfung.

Ein weiterer Teil der Einsatzkette wurde im Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen optimiert: Der digitale „Feuerwehrplan 3.0“. Er verzeichnet Melder-Positionen, Laufwege und Gefahrstellen eines Gebäudes für jede Etage. Für jedes Objekt hielt die Feuerwehr bisher eine analoge Mappe vor, die im Brandfall gesucht werden musste.

Hier setzt die Idee der Brandschutzfirma BfB-Ringwald an, die sie gemeinsam mit der Firma c-works GmbH umsetzt: Alle Feuerwehrpläne werden digitalisiert in einem Tablet vorgehalten. Die Eingabe der Melder-Nummer liefert sofort den richtigen Plan, 3D-Aufnahmen der Umgebung helfen den Einsatzkräften schon vor der Brandbekämpfung. Die digitale Einsatzplanung hilft bei der Nachvollziehbarkeit.

Datensicher in die Produktion von morgen: Partnerschaft mit PlusServer für IoT-Cloud made in Germany

„Ihre effiziente IoT-Plattform in der europäischen Cloud“ – so beschreibt PlusServer die Kooperation mit der GFT Tochtergesellschaft in-integrierte Informationssysteme (in-GmbH), die vor wenigen Tagen besiegelt wurde. Das bedeutet konkret: Die IoT-Plattform sphinx open online ist nun in der datensouveränen und DSGVO-konformen pluscloud verfügbar.

„Gerade viele kleine und mittelständische Unternehmen in der Industrie tun sich noch schwer mit der Vorstellung, komplett auf Cloudlösungen zu setzen. Das Angebot einer deutschen oder europäischen Variante kann deshalb sehr hilfreich sein – IoT-Cloud made in Germany, sozusagen“, meint Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-GmbH.

Als Einstieg in die neue Cloudlösung stellt die in-GmbH mit dem Manager Decision Board ein Angebot zur Verfügung, das sich speziell an Entscheider richtet, die optimal aufbereitete Echtzeit-Daten für rasche Reaktionen benötigen. „Sie können auf Basis unseres neuen webbasierten Designtools individuelle Dashboards erstellen und sich jederzeit ortsunabhängig einen Überblick über ihre Daten wie Temperaturen, Ressourcenverbräuche oder Produktionsoutput verschaffen“, so Wagner. „Zusätzlich bietet die Anwendung die Möglichkeit, Schwellenwerte zu überwachen und bei Abweichungen gezielte Meldungen zu versenden.“

Für Anwender, die über das Manager Decision Board hinaus die weitreichenden Funktionen von sphinx open online zur autonomen Prozesssteuerung nutzen wollen, steht in der pluscloud der komplette Umfang der IoT-Plattform mit all ihren Services bereit. „Mit sphinx open online on pluscloud bieten wir unseren Kunden ein mächtiges Tool, dass nicht nur ihre Daten effizient analysiert, sondern sogar komplette Prozessketten automatisiert. Kombiniert mit der großen GFT Expertise im Bereich Künstliche Intelligenz und Machine Learning tun sich hier schier unbegrenzte Möglichkeiten auf“, so Thomas Martin, Managing Director Industry bei GFT. „Die Partnerschaft mit PlusServer macht das Ganze zu einer runden Sache: sphinx open online on pluscloud ist eine Cloud-Plattform, auf der sich sensible Informationen daten- und zukunftssicher verarbeiten lassen.“

Das neue Angebot wird als Managed Cloud Application betrieben. Kunden müssen sich weder um die Einrichtung noch um den Betrieb ihrer IoT-Anwendung in der Cloud kümmern. Florian Weigmann, Chief Product Officer bei PlusServer, sagt dazu: “Sphinx open online on pluscloud ist die konsequente Weiterentwicklung unseres Portfolios an Cloudlösungen. Mit GFT haben wir den optimalen Partner gefunden, um gemeinsam IoT-Angebote für viele Branchen zu schaffen. Unsere Kunden können so von der gebündelten Expertise einer innovativen IoT-Plattform und leistungsfähiger pluscloud-Technologie profitieren.”

Die PlusServer-Gruppe mit Sitz in Köln ist ein führender Anbieter von Cloud Lösungen in Deutschland und betreibt sieben Rechenzentren in Deutschland. Mit der neuen Multi-Cloud-Plattform plus.io sowie maßgeschneiderten Systemarchitekturen und Managed Cloud Services begleiten die Cloud-Experten den Mittelstand sowie Großunternehmen aus diversen Branchen bei der digitalen Transformation.

Internationale Fachkräfte integrieren. Erfahrungsaustausch – Workshop

Online-Veranstaltung und Workshop am Mittwoch, den 18. November 2020, 16-19 Uhr für Unternehmen der Region Stuttgart

Wer seine neuen, internationalen Mitarbeiter*innen gut „an Bord“ holt und in ihre Einarbeitung investiert, verhindert Kündigungen während der Probezeit und spart so Kosten für eine erneute Personalsuche.

Doch wie baue ich eine gelebte Willkommenskultur gezielt in meinem Unternehmen auf? Wie kann ich meine internationalen Mitarbeiter*innen erfolgreich in das Unternehmen integrieren? Was versteht man unter Onboarding und welche nachhaltigen Onboarding-Maßnahmen gibt es?

Erfahren Sie in diesem branchenübergreifenden Online-Workshop, was Sie speziell in Krisenzeiten bei der Integration von internationalen Fachkräften beachten sollten und wie Sie es schaffen, Menschen von Anfang an für ihr Unternehmen zu begeistern.

Lernen Sie von den Erfahrungen und Ansätzen anderer Unternehmen aus den Bereichen IT und Pflege, die bereits Erfahrungen mit der Integration ausländischer Fachkräfte gesammelt haben, und profitieren Sie von der gegenseitigen Vernetzung.

Sie haben die Möglichkeit, sich in Arbeitsgruppen mit Expert*innen zu den Themen Deutschlernen, Onboarding, Konflikte im Team oder Integration mit Familien/Partner auszutauschen.

Der Workshop richtet sich an Personalverantwortliche und andere am Thema Interessierte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region Stuttgart.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Welcome Center Sozialwirtschaft und des Welcome Service Region Stuttgart/Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH in Kooperation mit dem Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V. und mit dem „MiQnet“ Migranten in Unternehmen – Qualifizierungsnetzwerk.

Eine Anmeldung ist  bis 16. November möglich

start.me.up – DIE Veranstaltung für alle, die gründen wollen

Du brennst für Deine Idee und möchtest diese mit deinem eigenen Unternehmen umsetzen?

start.me.up ist die Veranstaltung für alle, die gründen wollen, gerade in der Gründungsphase sind oder diese bereits hinter sich haben.

Veranstaltet wird das Online-Event am 30. Oktober 2020 von den Wirtschaftsförderern im Kreis Böblingen, gemeinsam mit den Senioren der Wirtschaft e.V. und dem Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit seiner Landeskampagne Start-up BW. Das Softwarezentrum ist Partner der Veranstaltung.

Das Rahmenprogramm bietet neben Gründerstories in Form von Interviews mit echten Unternehmern und Unternehmerinnen, den Start-up BW Elevator Pitch Regional Cup Böblingen.

In den Pausen hast Du ausreichend Zeit zum ungezwungenen Netzwerken: Im lockeren Austausch erhältst Du hilfreiche Informationen von den anwesenden Experten und nützliche Insider-Tipps von Gleichgesinnten.

Hier findest Du weitere Informationen

Die Veranstaltung findet auf Grund der aktuellen Corona Situation nur Online statt!

Veranstaltung: start.me.up – DIE Veranstaltung für alle, die gründen wollen

Du brennst für Deine Idee und möchtest diese mit deinem eigenen Unternehmen umsetzen?

start.me.up ist die Veranstaltung für alle, die gründen wollen, gerade in der Gründungsphase sind oder diese bereits hinter sich haben.

Veranstaltet wird das Online-Event am 30. Oktober 2020 von den Wirtschaftsförderern im Kreis Böblingen, gemeinsam mit den Senioren der Wirtschaft e.V. und dem Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit seiner Landeskampagne Start-up BW. Das Softwarezentrum ist Partner der Veranstaltung.

Das Rahmenprogramm bietet neben Gründerstories in Form von Interviews mit echten Unternehmern und Unternehmerinnen, den Start-up BW Elevator Pitch Regional Cup Böblingen.

In den Pausen hast Du ausreichend Zeit zum ungezwungenen Netzwerken: Im lockeren Austausch erhältst Du hilfreiche Informationen von den anwesenden Experten und nützliche Insider-Tipps von Gleichgesinnten.

Hier findest Du weitere Informationen

Die Veranstaltung findet auf Grund der aktuellen Corona Situation nur Online statt!


Kamps sichert Produktionsprozesse mit Condition Monitoring und IoT-Plattform der in-GmbH

Die rund 350 Bäckereien von Kamps in Nordrhein-Westfalen werden täglich von der Produktion in Schwalmtal mit frischen Backwaren beliefert. Dies erfordert, dass an den meisten Tagen rund um die Uhr gebacken wird. Daher ist es für Kamps essenziell, dass bei Störungen eine schnelle Reaktion durch die Benachrichtigung der zuständigen Stellen sichergestellt wird. Dazu kommt ein Bedarf an flexiblen Produktionsabläufen, um die große Sortimentsvielfalt und die einzelnen Anforderungen an ein jedes Produktes abbilden zu können. Diese Aufgabenstellung erfüllt Kamps mit Hilfe einer Lösung zum Condition Monitoring des Lösungspartners ccc software mit Unterstützung der IoT-Plattform sphinx open online der in-integrierte informationssysteme GmbH – ein Tochterunternehmen der GFT Technologies SE.

Bei industriellen Produktionsabläufen greifen heute zahlreiche Prozesse eng ineinander. Um Stillstände zu vermeiden, darf keine Unregelmäßigkeit übersehen werden. Dies sicherzustellen hat sich die ccc software GmbH als Spezialist für Manufacturing-Execution-Systeme (MES) zur Aufgabe gemacht. In Kombination mit sphinx open online, der IoT-Plattform der in-GmbH, ist eine Gesamtlösung entstanden, mit der die Qualitätssicherung in der Produktion von Kamps – eine Kombination aus traditionellem Handwerk und modernen Prozessen – unterstützt wird.

ccc hat für Kamps ein Tool entwickelt, mit dem Visualisierungen für Monitoring und Management von Endkunden designed werden können. Auf Grund der hohen Qualitätsanforderungen der Bäckerei war es wichtig, dass für den Produktionsablauf betriebsspezifische Parameter selbstständig in eine neue Produktionsüberwachung eingebracht werden konnten. Für Sven Bergmann, Geschäftsbereichsleiter für Industriesoftware bei ccc, bot sphinx open online genau die Funktionalität, die den Anforderungen von Kamps entspricht. Mit der flexibel einsetzbaren Lösung für praxis-orientierte Visualisierungen konnte ccc auch auf eine zeit- und kostenintensive Eigenentwicklung verzichten.

Zuverlässiges Störmeldesystem für die zentrale Backwarenproduktion

Für Kamps ist es unabdingbar, dass bei Störungen eine schnelle Reaktion durch die Benachrichtigung der zuständigen Stellen gewährleistet wird. Zudem müssen die Produktionsabläufe flexibel gestaltbar sein, um die große Sortimentsvielfalt und die einzelnen Ansprüche eines jeden Produktes abbilden zu können.

Den Produktionsverantwortlichen war es besonders wichtig, dass sie relevante Werte aus Produktionsanlagen – die im Computer als Datenpunkte hinterlegt sind – selbst schnell und einfach verknüpfen und die Visualisierungen flexibel anpassen können. So wurde sphinx open online in die Condition-Monitoring-Software von ccc integriert und in der zentralen Produktion von Kamps installiert.

Backwarenproduktion ohne Unterbrechungen

Im Falle einer Störung können auf einen Klick auf einem Großbildschirm die Details eingesehen werden. Die Signale aus der Anlagensteuerung gelangen über eine Schnittstelle zur visuellen Darstellung. Für die Visualisierung in einfacher Ampelform werden die abgerufenen Werte umgerechnet bzw. die Signale aggregiert. Das Ampelsystem zeigt Warnungen und Störungen unmittelbar an. Es kann berechnet und dargestellt werden, dass in absehbarer Zeit eine Wartung ansteht. Bei einer Störung wird außerdem sofort eine Warnung auf das Mobilgerät des für die Instandhaltung zustän-digen Mitarbeiters geschickt, sodass zu jeder Zeit umgehend reagiert werden kann.

Schnelle und einfache Visualisierung mit sphinx open online

Visualisierungslösungen für den Produktionsbereich können mit sphinx open online äußerst schnell erstellt werden. Der Anwender zieht lediglich in die Plattform sphinx open online vordefinierte Symbole auf seine Visualisierung und verknüpft sie mit den entsprechenden Signalen aus seiner Produktion. Diese simple Handhabung führt zu einer hohen Akzeptanz auf Anwenderseite.

Kurzporträt in-integrierte informationssysteme GmbH

Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz – eine Tochtergesellschaft der GFT Technologies SE – bietet Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen In-dustrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise. Für international tätige Industrieunternehmen, Hersteller und Serviceanbieter konzipiert und realisiert die in-GmbH Software-Lösungen zur optimierten Kollaboration und für digitale Wertschöpfungs-ketten.

Mit der IoT-Plattform sphinx open online ist es möglich, nutzbringende und nachhaltig betreibbare Industrie 4.0-Lösungen schnell und mit überschaubarem Aufwand zu realisieren. sphinx open online wird seit 2012 aus der Cloud oder On-Premises angeboten, kommt in diversen Anwendungsgebieten zum Einsatz und wird auf Basis neuester Erkenntnisse und Forschungsergebnisse stetig weiter ausgebaut.

Die Anwender erreichen dadurch unter anderem: zeitnahe Information für Entscheider, Ver-besserung der Zusammenarbeit über Lokationen hinweg, Integration mobiler Abläufe, verkürzte Durchlaufzeiten, konserviertes Wissen, konsistente Daten und mehr Transparenz bei hoher Anwenderakzeptanz.

Namhafte Softwarehersteller, Fertigungsunternehmen, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrt, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Durch die Expertise und Struktur des 5.500 Mitarbeiter starken Mutterkonzerns GFT Technologies SE ist die in-integrierte informationssysteme GmbH in der Lage, ihre Leistungen weltweit mit einem hohen Service-Level kundennah anbieten zu können.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Veranstaltung: Smart City Dienste für regionale Städte & Gemeinden mit LoRaWAN und dem The Things Network Region Stuttgart

Auf Basis der Funktechnologie LoRaWAN ist im Rahmen des „The Things Network“ in der Region Stuttgart in den letzten Jahren ein offenes und wachsendes Netzwerk und Ökosystem für das Internet der Dinge (IoT) entstanden. Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und der Landkreis Böblingen fördern aktiv den Ausbau des Netzes. Auch das Softwarezentrum ist TTN-Standort.

Auf diesem Netzwerk basieren bereits heute intelligente kommunale Dienste (bedarfsorientierte Leerung von Mülleimern, Straßenzustandserfassung, … ) und weitere befinden sich bei den zahlreichen regionalen IT Unternehmen derzeit in der Entwicklung.

Die Veranstaltung am 23.9.20, Beginn 9:45 Uhr, soll über solche Möglichkeiten und Anwendungsfelder im kommunalen und städtischen Umfeld informieren, und bereits existierende, produktiv eingesetzte Lösungen darstellen.

Programm

9:45 Uhr | Virtuelle Anreise
Hinweise und Informationen zu gotomeeting und zum technischen Gelingen des Online-Events

10.00 Uhr | Begrüßung
Hans-Ulrich Schmid | Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V.
Hjalmar Hiemann | Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

10:10 Uhr | Das The Things Network Region Stuttgart – Ein Überblick
Dr. Reha Toezuen | BridgingIT

10:20 Uhr | Die LoRaWAN Initiative im Landkreis Böblingen
Christine Koppenhöfer | Projektleiterin LoRaWAN-Initiative Landkreis Böblingen, ZD.BB

10:40 Uhr | IoT-Anwendungsbeispiele im Amt für Technik/Umwelt/Grün in Herrenberg
Jerg Theurer | mhascaro

11:00 Uhr | IoT-Anwendungen und -Geschäftsmodelle entwickeln – Unterstützungsleistungen des ZD.BB
Dr. Claus Hoffmann | ZD.BB – Zentrum für Digitalisierung Böblingen

11:15 Uhr | IoT Anwendungen im kommunalen Umfeld
Peter Erbacher | Spirit/21 GmbH
Oliver Messer | STAR SYSTEMS GmbH

11:30 Uhr | Ende

Veranstalter

Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der WRS, dem Landkreis Böblingen, dem ZD.BB – Zentrum für Digitalisierung Böblingen und dem Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen und wird unterstützt von der Initiative „The Things Network Region Stuttgart“.

Teilnehmer

Vertreter von Kommunen der Region Stuttgart sowie kommunaler Stadtwerke.

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsort

Online-Event über gotomeeting

Anmeldung

Bis zum 18.9.2020 per E-Mail an info@softwarezentrum.de .

Rückfragen an Hans-Ulrich Schmid
Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V.
Telefon: 07031-714 700
schmid@softwarezentrum.de

2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
x