Geschichte

Vorreiter in Sachen Kompetenz:

Unsere Erfolgs­geschichte

Das Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen wurde 1995 von den Städten Böblingen, Sindelfingen, von der IHK-Bezirkskammer Böblingen sowie von der Landesregierung Baden-Württemberg initiiert.

Die Großunternehmen Daimler AG, Hewlett Packard GmbH und IBM Deutschland unterstützen die Ziele des Zentrums von Anfang an als Gründungsmitglieder.

Die Einweihung des Softwarezentrums erfolgte im März 1996 durch den damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel (CDU) und Wirtschaftsminister Dieter Spöri (SPD). Einer der Gründerväter ist der damalige Landtagsabgeordnete Hans Dieter Köder (SPD).

Schnell entwickelte sich am Standort Böblingen/Sindelfingen ein erfolgreiches Zentrum, das auch Modellprojekt für weitere Kompetenzzentren im Land wurde.

Von der Gründung bis zum Oktober 2013 war Dr. Klaus-Georg Hengstberger als Vertreter der IHK Bezirkskammer Vorsitzender des Beirats. Carsten Claus (Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Böblingen sowie stv. Präsident der IHK Bezirkskammer Böblingen) war bis März 2019 Beiratsvorsitzender. Ihm folgte im Beiratsvorsitz Harald Grumser. Der Böblinger Unternehmer ist Vorstandsvorsitzender der Compart AG.

Dr. Edwin Vogt leitete von 1996 bis August 1999 als Geschäftsführender Vorstand das Softwarezentrum. Ihm folgte Dietmar Schofer ins Amt, der das Zentrum bis Mai 2010 in mehreren Bauabschnitten erweiterte.

Seit Juni 2010 ist Hans-Ulrich Schmid Geschäftsführender Vorstand des Vereins.

x
Zur Werkzeugleiste springen