Versorgung verbessern, Risiken reduzieren

14.04.2021

„Im Gesundheitswesen können Analytics und KI Berge versetzen – wenn man sie lässt“, sagt Andreas Effinger, Experte für das Thema Healthcare bei SAS, einem der weltweit führenden Softwarehersteller für Analytics. „Wir helfen beispielsweise sehr effektiv bei der Krebsfrüherkennung oder bei der Reduzierung von Sepsisfällen in Krankenhäusern.“ Effinger hat gute Gründe, das zu behaupten: SAS unterstützt Kliniken und andere medizinische Einrichtungen bereits seit Jahrzehnten darin, bessere Entscheidungen zu treffen und Ressourcen effizienter einzusetzen. SAS stellt dafür unter anderem Lösungen für Kostenanalyse, Personalplanung und Performance Management bereit.


Was das konkret bedeuten kann, zeigen die Leistungen im Rahmen der Pandemiebekämpfung. So hat das Robert Koch-Institut (RKI) mit SAS innerhalb von wenigen Wochen eine Informations- und Prognoseplattform aufgebaut, die einen Überblick über den Bestand an freien Intensivbetten mit Beatmungsgeräten gibt.

x
Zur Werkzeugleiste springen