Newsdetails

  • PIM- und Crossmedia-Lösung von crossbase im Einsatz bei der Zimmer Group

    07.04.2014 15:12

    Die Zimmer Group wurde 1980 durch die Brüder Martin und Günther Zimmer in Rheinau gegründet. Das Unternehmen hat seine über Jahrzehnte gewachsenen Kompetenzen in sechs schlagkräftigen Technologiebereichen gebündelt: Handhabungstechnik, Dämpfungstechnik, Lineartechnik, Verfahrenstechnik, Werkzeugtechnik und Maschinentechnik. In diesen Technologiebereichen entstehen Produkte mit technologischem Führungsanspruch, die weltweit unter den etablierten Markennamen Zimmer, Sommer-automatic und Benz vertrieben werden.

    Die Zimmer Group ist ein Global Player mit Niederlassungen und Vertriebspartnern in 28 Ländern. Sie beschäftigt weltweit knapp 1.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 150 Mio. Euro.

    Zur Automatisierung der Printpublikationen und Onlinekataloge hat sich die Zimmer Group für die PIM- und Crossmedia-Lösung von crossbase entschieden. Zu den Printpublikationen zählen insbesondere die über 950 Seiten umfassenden Handhabungstechnik-, Dämpfungstechnik- und Lineartechnik-Kataloge. Diese Kataloge wurden initial in Deutsch und Englisch produziert, weitere Sprachwechsel folgen, u. a. Französisch, Italienisch, Spanisch und Slowakisch.

    Intelligente Automatisierung der Kataloge

    Viel Denkarbeit floss in die Layoutvorlagen – mit dem Ergebnis, dass einerseits mit drei regelbasierten Layoutvorlagen alle Produktseiten erzeugt werden können und anderseits die Benutzerführung und Qualität der Kataloge verbessert wurde.

    Vorbildliche Produktionseinführung in einer Bestzeit von 2 Monaten

    Nach dem Produktivgang des PIM-Systems im Juli 2013 waren die ersten 3 Kataloge bereits im September im Druck – pünktlich zur Messe Motek, der Internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung. Diese extrem kurze Produktionszeit für die Erstproduktion wurde durch die eng verzahnte Teamarbeit der Projektmitarbeiter bei Zimmer und crossbase möglich.

    Wiederverwendbare Textbausteine reduzieren Änderungsaufwände

    Hierfür wurde ein Modul konfiguriert, in dem Texte nach definierten Kriterien gegliedert werden können. Der Anwender kann sich aus einem reichhaltigen Pool von mehreren Hundert Texten bedienen und diese an verschiedenen Stellen wiederverwenden. Beispielsweise als automatisch generierte Listentexte an den Produkten oder als Zeichnungstexte für die Illustrator-Produktion. Besonders im Hinblick auf den Datenpflegeprozess konnte durch die häufige Wiederverwendung dieser Bausteine der Übersetzungs- und Änderungsaufwand um mehr als 50% reduziert werden.

    Vollautomatisierte Produktion von sprachspezifischen Illustrator-Grafiken

    Alle sprachspezifischen Grafiken, wie beispielsweise die Greifkraftdiagramme, wurden über das Illustrator-Modul produziert. Hierbei werden mit der Grafik verknüpfte Zeichnungstexte in vorgegebene Platzhalter der Illustrator-Datei platziert. Sämtliche Sprachvarianten der Grafiken können so auf Knopfdruck erzeugt werden. Auch Änderungen an den Zeichnungstexten sind schnell eingearbeitet und die Grafiken können per Knopfdruck neu produziert werden. Somit konnte der bisherige manuelle Aufwand komplett vermieden werden.

    Weitere Informationen: www.crossbase.de

» Alle News anzeigen

Zurück