Böblinger Softwarezentrum und regionale Wirtschaftsförderung starten Fachkräftewerbung

01.11.2010

Der
Wirtschaftsaufschwung sorgt bei kleinen und mittleren Firmen der
Computerbranche zunehmend für Personalprobleme. Darum starten die
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und das Softwarezentrum
Böblingen/Sindelfingen jetzt gemeinsam mit betroffenen Unternehmen vielfältige
Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung.

 

„Gerade kleine und mittlere
IT-Firmen benötigen Unterstützung bei der Werbung um gute Mitarbeiter“
begründet WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg sein Engagement und bekommt
Bestätigung von Alexander Banzhaf, Geschäftsführer des Böblinger
IT-Unternehmens slab GmbH: „Schon während der Wirtschaftskrise war es immer
schwierig, entsprechend geeignete Mitarbeiter zu finden, nun, nachdem die Wirtschaft
wieder deutlich an Fahrt gewinnt, hat sich dieser Umstand weiter verschärft“
beschreibt er die aktuelle Lage.

 

Zu den Aktivitäten gehören neben der
Recruitingveranstaltung „Nacht der Unternehmen“ (2. November) ein
IT-Mittelstandstag an der Hochschule Esslingen (24. November) sowie ein
Studierendentag im Böblingen Kompetenzzentrum (10. Dezember). Hans-Ulrich
Schmid, Leiter des
Softwarezentrums: „Der unmittelbare Kontakt zu den Studenten an unseren
Hochschulen ist uns besonders wichtig“. Deshalb sind bis Mitte 2012 insgesamt
acht Auftritte an Hochschulen und relevanten Messen Teil des Programmes. Laut
Schmid runden Printwerbung in verschiedenen Medien und Informationsangebote zum
Thema Fachkräftegewinnung für die Mitgliedsunternehmen des Softwarezentrums die
Maßnahmen ab.

 

Für die fast 100 Firmen, die dort
niedergelassen sind, erklärt Alexander Banzhaf, der auch Beirat des
Softwarezentrums ist, die Unterstützung der Initiative: „Für uns ist es von
großem Wert, dass gemeinsam mit anderen Unternehmen des Softwarezentrums
Anstrengungen unternommen werden, um entsprechende Fachkräfte durch
unterschiedlichste Aktivitäten zu gewinnen“.

 

Laut eines von der Landesregierung
in Auftrag gegebenen und von der Unternehmensberatung Mc Kinsey erstellten
Gutachtens sind bis zum Jahr 2020 zweieinhalb bis drei Prozent Wachstum nur
dann zu erreichen, wenn 400.000 bis 600.000 zusätzlichen gut ausgebildete
Arbeitskräfte mobilisiert werden.

 

Andreas Weiss, Personalleiter der
Böblinger SPIRIT/21 AG, die zu den zehn führenden mittelständischen
IT-Dienstleistern in Deutschland zählt, bestätigt diese These: „Für das Jahr
2011 planen wir zahlreiche Neueinstellungen. Es bestehen viele interessante
Projekte, weshalb wir berufserfahrene IT-Fachkräfte als auch Absolventen mit
einem IT-nahen Studium einstellen wollen. Wir könnten momentan deutlich mehr
Einstellungen vornehmen, wenn wir gute Fachkräfte finden würden.

 

x
Zur Werkzeugleiste springen